Chirotherapie

„Die Chirotherapie ist eine medizinische Schule, die sich mit der Wiederherstellung der Beweglichkeit von Gelenken befasst, die in Form und Zusammensetzung intakt sind, deren Funktion jedoch gestört ist.“ (Quelle: Auszug freie Enzyklopädie)

Chirotherapie ist wie die Osteopathie eine komplementärmedizinsiche und manuelle Behandlungsweise. Ein in seiner Beweglichkeit eingeschränktes Gelenk wird „mobilisierend“ und/oder „manipulativ“ behandelt. Bei der mobilisierenden Gelenkbehandlung wird die Beweglichkeit durch sanfte und mehrfach wiederholte Dehnungsbewegungen wiederhergestellt. Die manipulierende Behandlung dagegen ist durch sehr schnell durchgeführte und kurze Bewegungen (sogenannte „Trusts“) gekennzeichnet. Dabei kommt es zu einer sofort einsetzenden und oft vollständigen Wiederherstellung der Gelenksbeweglichkeit. Durchaus können in Abhängigkeit des aktuellen Befundes bei beiden Behandlungsmethoden aber auch mehrfache Therapiesitzungen erforderlich sein.

Beim Pferd werden außerdem neurologische Reflextechniken zur Mobilisierung angewendet. Durch das gezielte Nutzen von Nervenreflexen werden die Spannung der Muskulatur und die Schmerzwahrnehmung beeinflusst.

Um die Gesundheit Ihres Pferdes nicht zu gefährden lassen Sie „Manipulationen“ nur von Fachtherapeuten durchführen (Tierarzt mit Zusatzbezeichnung Chirotherapeut / Chiropraktiker / Chiropraktor oder Humanphysiotherapeuten mit Zusatzausbildungen in manueller Therapie).

Copyright © Heike Albinus 2013. Alle Rechte vorbehalten.